1958

1959

1960

G.I. Blues

                                                              

8. Januar 1959     

Elvis wird 24 Jahre alt. Er feiert seinen Geburtstag im Familienkreis und empfängt zahllose Glückwünsche per Transatlantik-Telefon.

16. Januar 1959

In der Wartturm-Kaserne in Friedberg findet eine Blutspendeaktion statt. Elvis und weitere 178 seiner Kameraden nehmen daran teil. Die Aktion wird von der Frankfurter Ärztin  Dr. med. Collischonn unter der Schirmherrschaft des Bad Nauheimer Bürgermeisters Fritz Geißler durchgeführt. Bad Nauheims Bürgermeister Geißler, auch Vorsitzender des DRK-Keisverbandes, lässt es sich nicht nehmen, dabei zu sein, als Elvis 380 Kubikzentimeter Blut für das Deutsche Rote Kreuz spendete.

18. Januar 1959

Elvis besucht den an Kinderlähmung erkrankten sechsjährigen "Stephen Marquette" in einem Frankfurter Hospital. Hier begegnet Elvis auch Vera Tschechowa das erste mal.

Januar 1959

Elvis besucht den Frankfurter Zoo und dort auch eine Sonderveranstaltung das Exotarium.

20. Januar 1959

Elvis bestellte beim Musikhaus Arendt Musikgeräte für insgesamt 1500 DM (heute 766,94$).

22. Januar 1959

Elvis Kauft für 750$ den roten VW Käfer.

23. Januar 1959  ***

Elvis wird von der "German-American Association" im den "Pfälzer Hof" nach Bad Nauheim eingeladen. Man erhoffte sich eine großzügige Spende des Sängers. Elvis bringt einige signierte Uniformstücke mit, die er der Tombola zur Verfügung stellt.

(Der Pfälzer Hof" in Bad Nauheim existiert heute noch in der Hauptstrasse 46 in Bad Nauheim)

24. Januar 1959

Vera Tschechowa besucht Elvis im Hotel Grunewald. Zusammen fahren sie zu einem weiteren Fototermin mit der Familie Marquette. Diesmal trägt Elvis Zivilkleidung.

3. Februar 1959

Elvis zog mit seinem Gefolge vom Grunewald Hotel in die Goethestraße 14 (Das Haus gehört Frau Maria Pieper, die im Dachgeschoss wohnen bleibt.) Dort wohnte Elvis bis zum Ende seiner Dienstzeit in Deutschland. Das Haus hatte 6 Schlafzimmer, ein kleines und großes Bad, ein großes Wohnzimmer, eine Küche und ein Erkerzimmer hinter der Küche. Elvis Schlafzimmer befand sich im 1. Stock auf der rechten Seite des Gebäudes. Hinter dem Haus gab es eine Terrasse mit großem Garten. Die Monatsmiete beträgt 2000 Mark. Den Pudel Cherry übergibt Elvis an Herrn "Otto Schmidt" vom Hotel Grunewald als Geschenk für dessen Köchin Reinhardt.

( 1959 war das Haus weiß und über dem Eingang befand sich ein kleiner Balkon getragen von zwei Säulen. Vor dem Haus befand sich ein weißer Lattenzaun. Später wurde das Haus an einem Arzt verkauft und dieser wiederum verkaufte es 1978 an die jetzigen Besitzer.)

Football-Feld:

Gegenüber der Goethestraße, ( Sportplatz An der Sodenschmiede ecke Am Solgraben ) befand sich 1958/59 ein großes Feld mit angrenzendem Acker. Elvis spielte dort mit seinem Gefolge, Red West, Lamar Fike, usw. Football.

( Heute Sportplatz: An der Sodenschmiede - Am Solgraben )

07. Februar 1959

Aufgrund fehlender Promotion Fotos ist der Fotograf Don Craven von Colonel Parker beauftragt worden, welche mit Elvis zu machen. Diese entstehen u. a. im Kurpark, vor einer Kirche und hinter dem Hilbert´s Parkhotel:

Burgpforte:

Die Burgpforte, Ecke Burgstr., im Herzen Bad Nauheims. Diese Burgpforte mit Elvis im Vordergrund an eine Wand lehnend wurde 1959 für das Singel Cover " A Big Hunk 0' Love " B-Seite " My Wish Came true" RCA Victor Nr. 47-7600 verwendet.

 Gasthaus zur Krone

Elvis besuchte ein paar Mal des Gasthaus zur Krone, Burgstr. 9 zum Abendessen. Vor dem Gasthaus zur Krone entstand nur wenige Minuten vor der Aufnahme für das Singel Cover: " A Big Hunk 0' Love " dieses Bild.

Neben der Burgpforte und dem Gasthaus zur Krone, kam Elvis an diesen Foto Termin Tag auch zur Dankeskirche, hier entstanden die Fotos Elvis mit Pferd und einem Schäferhund auch auf die Usa Brücke kam Elvis an diesem Tag. Diese Brücke befindet sich noch heute an dieser Stelle, lediglich das Geländer wurde im Laufe der Jahre ausgetauscht. Diese kleine Brücke befindet sich nicht weit von der Trinkkuranlage, Richtung Zanderstraße.

7. Februar 1959

Elvis besucht wieder in Frankfurt die "Holiday-on-Ice-Revue". Er trifft erst nach dem Dunkel werden in der Halle ein. Trotz dieser Vorsichtsmaßnahme wird er von den Fans erkannt und stürmisch gefeiert.

11. Februar 1959

Faschingsdienstag: Der Friedberger Faschingszug steht unter dem Motto: „Die Wetterau steht Kopp mit Elvis und mit Hula-Hoop”.

Dienstag 3. März 1959   

In begleiteten von Red West und Lamar Fike kam Elvis in Vater Presleys schwarzen Mercedes für zweieinhalb Tage nach München. Elvis besuchte in der Freseniusstraße 40 in München Vera Tschechowa, die er bei Publicity Fotoaufnahmen in Friedberg kennen lernte. Sie spielte zu dieser Zeit, 1959 an einem kleinem Boulevard Theater, Theater unter den Arkaden, in der Maximilianstraße 44.

3. März 1959

Elvis besucht in Begleitung von Vera und Ada Tschechowa, Red West, Lamar Fike und Irene Mann die Eve Bar am Karolinenplatz 2a in München.

( Die Eve Bar existiert heute nicht mehr. Das Gebäude steht aber noch, Karolinenplatz 2a heute Barer Str. )

Elvis besuchte in Begleitung von Vera Tschechowa die Bavaria Film Studio's in Münchener Stadtteil Geiselgasteig, wo Elvis seinen amerikanischen Schauspieler Kollegen "Jerome Courtland" trifft, der gerade an der US-Filmproduktion "Die Wikinger" arbeitet. Elvis und Vera aßen in der Bavaria-Kantine , zu der nur Mitarbeiter der Studio's Zutritt hatten, zu Mittag.

( Heute werden Touren durch die Filmstudios und Stund-Show's angeboten. Geöffnet ist das Bavaria Filmgelände von März - Oktober Tägl. von 9:00 - 16:00 Uhr.)

Am Nachmittag fuhr Elvis mit Vera an den Starnberger See, wo sie gemeinsam eine Bootsfahrt unternahmen.

Am Abend besuchte Elvis Vera Tschechowa im Theater unter den Arkaden um sie in dem Stück "Der Verführer" zu sehen. Nach seinem Theaterbesuch ging Elvis mit Vera Tschechowa, deren Mutter, Red und Lamar ins nahe gelegene Lokal Die Kanne, welches zur damaligen Zeit zu den bekanntesten Lokalen Münchens zählte.

( Das Theater unter den Arkaden in der Maximilianstraße 44 seit 1960 Nr.8, existiert heute nicht mehr. )

( Das Lokal Die Kanne existiert heute nicht mehr, heute befindet sich in den Räumen ein kleine Bar "Bar München", das Gebäude steht in der Maximillianstraße 36 damals Nr. 30. )

Mittwoch,  4. März 1959

Elvis zieht mit seinem Gefolge ins Hotel Edelweiß.

(Das Hotel Edelweiß existiert Heute noch in der Menzinger Str. 103)

Nachmittags besuchten Vera, Elvis und Gefolge eine Kino Sondervorstellung mit zwei von Veras Filmen an "Noch minderjährig" und "Der Arzt von Stalingrad". Am Abend wollte Elvis ein Nachtlokal besuchen. Er verabredete sich mit Vera in einem Cafe in der Münzgasse. (Heute Münzstr.) Von dort fuhren sie in einem gemieteten Mercedes zum Moulin Rouge. Auf halben Weg dorthin, am Marienplatz vor dem Rathaus, stieg Elvis versehentlich aus dem Wagen als dieser an einem Verkehrsstau hielt. Elvis glaubte schon am Ziel zu sein, er wurde sofort erkannt und verursachte einen Menschenauflauf. Im Moulin Rouge waren neben Vera Tschechowa auch Red West und Lamar Fike dabei.

( Heute existiert das Moulin Rouge nicht mehr, das Gebäude in der Herzogspitalstraße 21 Heute Nr. 6 steht noch, im Erdgeschoss befindet sich heute das Lokal "City Stadl")

Donnerstag 5. März 1959

Am letzten Tag besuchte Elvis Vera Tschechowa noch einmal zu Hause In München in der Freseniusstraße 40, Obermäzing. (Heute steht dort ein neubau)

Elvis verlässt München, um nach Bad Nauheim zurückzukehren. Im Juni 1959 kam Elvis noch einmal nach München für zwei Tage, diesmal in Begleitung von Rex Mansfield, Lamar Fike und Charlie Hodge, von München fuhren sie dann nach Paris.

März 1959

Elvis besucht eine Party im Gasthaus Herrnmühle zu Ehren von Sergeant Ira Jones. (Gasthaus Herrnmühle heute Restaurant Herrenmühle Friedrichsthaler Str. 3, 61250 Usingen)   Elvis in Herrnmühle - Memphis Flash

 26. März 1959

Ein schwarzer Tag für Elvis. Sein Vater Vernon ist zusammen mit der Sekretärin Elisabeth Stefaniak auf der Autobahn in der Nähe von Bad Nauheim verunglückt. Sie kamen von einer Einkaufsfahrt in Frankfurt. Die beiden Insassen kamen mit Prellungen und leichten Verletzungen davon, Elisabeth muss vorübergehend ins Bad Nauheimer Hochwald-Krankenhaus eingeliefert werden. Der Schaden am Wagen beläuft sich auf 15.000,- DM, was zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen Vater und Sohn Presley führt.

27. März 1959

Elvis besucht als Mittelpunkt die "Elvis - Over The Hump"-Party in Bad Nauheim. Es bedeutet, dass Elvis´ die Hälfte seiner Militärzeit hinter sich hat.

01. April 1959

Elvis mietet für 40,- DM je Monat ein Klavier aus dem Musikhaus Kuhlwetter in Giessen.

12. April 1959

Anlässlich des 18 jährigen Bestehens der 3rd Armoured Division "Spearhead" findet in den Ray Barracks ein "Tag der offenen Tür" statt, bei dem Elvis natürlich im Mittelpunkt steht.

14. April 1959

 Am 14. April 1959 wurde Elvis um 9.30 Uhr mit einer aus zehn Mann bestehenden Einheit unter Cpt. Bett nach Steinfurth abkommandiert. Mit dabei sind ein Transportfahrzeug und ein Kranwagen. Das bei der Steinfurther Kirche stehende Ehrenmal der Gefallenen des ersten Weltkrieges wird abmontiert und auf dem Steinfurther Friedhof neu aufgebaut. Die Arbeit zog sich bis in die späten Nachmittagsstunden hin. Elvis erntet zu dieser Zeit viel Anerkennung in Steinfurth.

17. April 1959

In der Goethestraße entstehen u. a. die Aufnahmen von "I`m Beginning To Forget You", "I Can Help It", "Mona Lisa", "Loving You" und "Danny Boy". (Zu Hören auf der CD "Greetings from Germany" Vik 1058)

19. April 1959

Das Magazin „Star Revue“ verlost, bei einem Preisausschreiben, ein Treffen mit Elvis. Die 4 Gewinnerinnen Lieselotte Zeller, Ursula Lehmann, Rosemarie Kiel und Hannelore Bartling besucht Elvis in der Goethestraße 14 in Bad Nauheim.

Mittwoch 29 April 1959

Am 29. April 1959 soll Elvis mit seinem Fahrer Lloyd Carlin im Jeep und Arbeitsuniform von Bad Nauheim nach Essen ( 220 km ) gefahren sein, wo am Rande der Löwen-Verleihung von Radio Luxemburg In der Gruga-Halle in Essen Aufnahmen von jugendlichem Publikum für den Film "GI Blues" gedreht werden sollten. Da Elvis am 29. April, dem Tag der Proben nach Essen kam und nicht zur eigentlichen Show, hielt sich der Zulauf in Grenzen und Elvis fuhr, nach dem er noch einige Autogramme gab wieder zurück nach Bad Nauheim.

Mai 1959

Red West kehrt in die USA zurück.

Mai 1959

Elvis Fahrt mit Rex Mansfield zu Jürgen Seydel nach Usingen, um dort seinen ersten Karateunterricht zu bekommen.

1. Juni 1959

Elvis wird zum "Specialist 4th Class" befördert. Er ist sehr stolz darauf, aber nicht nur, weil sich nun sein Sold auf 99,37 US-Dollar erhöht.

Juni 1959

Elvis besucht das Café auf dem Johannisberg. Er gibt dort eine Autogrammstunde. Zum Leidwesen der Besitzerin schreibt Elvis ein riesiges Autogramm auf eine weiße Tischdecke.

3. Juni 1959

Wegen einer Mandelentzündung wird Elvis ins 97. General-Hospital in Frankfurt eingeliefert. Er bleibt dort bis zum 12.6.1959 in Behandlung.

Freitag 12. Juni 1959

Am 12. Juni reserviert Elvis ein ganzes Zugabteil und fährt darin mit Charle Hodge, Rex Mansfield, Lamar Fike von Frankfurt aus nach München, wo sie am Abend anklammern. Sie wohnen im Luxushotel Bayerischer Hof (Appartement 136/137) am Promenadenplatz. Elvis ist mit seinen Freunden nun jeden Abend bis in die frühen Morgenstunden im "Moulin Rouge", in einem extra reservierten Separee.

(Der Bayerische Hof am Promenadeplatz existiert Heute noch, in der nordwestlichen Altstadt von München ist ein großes traditionsreiches Luxushotel, in dem auch heute noch prominente Gäste und Staatsgäste in München bevorzugt absteigen.)

Juni 1959

Elvis besucht kurz ein PX Store in der McCraw-Kaserne in München.

Juni 1959

In einem Münchener Fotostudio entstanden die Coverfotos der Elvis LP's: 50.000.000 Elvis Can't Be Wrong Golden Records Vol. 2 RCA 26.21014 (Rückseite) Elvis Is Black RCA 26.21015 (Covertitelbild) Elvis Christmas Album RCA 26.21199 (Hintergrundbild)

16. Juni bis  20. Juni 1959

Am 15  Juni reist Elvis mit seinen Freunden nach Paris weiter. In Paris bleiben Elvis und seine Freunde knapp zwei Wochen und wohnen während ihres Aufenthalts im Hotel "Prince de Galles". Es werden in dieser Zeit einige Nachtlokale unsicher gemacht. Auch eine Pressekonferenz fand statt.

07. August 1959

Es entstehen weitere Aufnahmen dabei folgende Lieder: "I Asked The Lord", "Apron Strings", "Soldier Boy", "Earth Angel", "I´ll Take You Home Again Kathleen", "Que Sera, Sera / Hound Dog", It´s Been So Long Darling", "I Will Be True", "There´s No Tomorrow", "Number Eight", "Send Me Some Lovin´" und "The Fool". (Zu Hören auf der CD "Greetings from Germany" Vik 1058)

August 1959

Regisseur Hall Wallis trifft sich mit Elvis in Bad Nauheim um Einzelheiten für den Film „G.I. Blues” zu besprechen. Für die Außenaufnahmen in Deutschland stand das Elvis Double T. W. Creel vor der Kamera.

14. August 1959

Elvis besucht den Hattsteinweiher bei Usingen, in der nähe von Bad Homburg wo Jürgen Seydel  sein Karate Dojo hatte.

18. August 1959

"Time-out" Elvis Besuch am Gederner See

Elvis hatte sich Mitte August 1959 eine Woche lang im kleines Gasthaus "Haus am See" der Familie Finger am Gederner See eingemietet. (am 18.8.1959 hat sich Elvis ins Gästebuch eingetragen) Zu dieser Zeit jährte sich der Todestag von Elvis' Mutter Gladys.  Elvis kam nur während seiner Dienstzeit zum "Time-out" an den  Gederner See. Er hätte es nicht ertragen können, auf den Tod seiner Mutter angesprochen zu werden. Während dieser Zeit lernte er eine Familie aus Frankfurt am Main kennen, die am See zeltete und verbrachte mit ihr etliche schöne Tage und Stunden.

( Am 10. Juli 2004 Wurde am Gederner See ein Elvis Gedenkstein enthüllt. Die Enthüllung der Gedenktafel wurde vom Gederner Bürgermeister vorgenommen )

13/14. September 1959

Priscilla Beaulieu besucht Elvis zum ersten Mal in der Goethestraße 14 in Bad Nauheim. Elvis' Freund Currie Grant (Manager des Wiesbadener Eagle-Club im Weißen Haus) hat die Bekanntschaft vermittelt.

Priscilla wohnte mit ihrer Familie in Wiesbaden (erster Wohnsitz Hotel Helene Sonnenbergerstrasse 24 von bis? danach Rheinstrasse 2  dieses Haus oder Villa ist abgerissen es entstand ein Neubau, letzter Umzug mit Priscilla bis Anfang März 1963 Siedlung Aukamm Westfalenstrasse 31 App 6.) von September 1959 – März 1963. Ihr Stiefvater Captain Paul Beaulieu war von Austin (Texas) nach Wiesbaden versetzt worden. Currie Grant Manager des Eagle’s Club und Freund der Familie nahm Priscilla mit nach Bad Nauheim Goethestrasse 14. Quelle:  Elvis Presley Verein e.V.

19. Oktober 1959

Die Herbstübung "Big Lift" findet auf dem Truppenübungsplatz Wildflecken statt. Elvis nimmt nur vorübergehend teil. Während des Aufenthaltes in Wildflecken kam Elvis mindestens einmal zum Truppenübungsplatz (Lager) Hammelburg.

Elvis und Don R. Mansfield: "Elvis war auf dem "Flecken" im Oktober 1959. Seine Einheit war dort zu einem Manöver. Er war zu Beginn etwas zurückhaltend, wenn man ihn näher kennen lernte jedoch ein prima Kerl. Auf dem Foto stehen wir neben seinem Jeep. Er war Fahrer eines Aufklärungsjeeps der 3. US Panzerdivision und soweit ich weiß irgendwo bei Aschaffenburg stationiert (Bad Nauheim; Anm. der Red.) in der Nähe von Frankfurt. Ich bin mir jedoch nicht sicher über Angaben über seinen Stationierungsort oder seine Einheit. Ich war jedenfalls ziemlich beeindruckt von der Tatsache, dass er seinen Dienst als normaler Soldat machte, und das nicht mal schlecht. Er fragte mich einmal, ob ich einige Mädchen für eine Party "organisieren" könnte. Ich sagte ihm, dass das für ihn bestimmt kein Problem wäre. Er meinte dann, er bräuchte aber ungefähr 30 (!) für eine Feier seines Zuges....damals gab es allerdings in Wildflecken nicht so viele Mädchen. (Text Don Mansfield www.comrades.de)

( Der Truppenübungsplatz Wildflecken wurde im Laufe des Jahres 1993 von der U.S Armee geräumt. )

24. Oktober 1959

Elvis kommt wiederum wegen einer Halsentzündung ins Hospital nach Frankfurt. Er bleibt dort sechs Tage bis zum 29.10.1959.

November 1959

Elvis Besuch während eines kurzen Herbstmanövers rund um den Steinberg, in Willofs / bzw. Schlitzerland das Gasthaus Roth.

Am 24. Oktober 2009 Enthüllte Bürgermeister Hans – Jürgen Schäfer, Hermann Walter und Gert Schweitzer in Willofs einen Elvis – Presley – Gedenkstein.

Während diesen Manöver kam Elvis auch durch Heimertshausen. Im Kirtorfer Stadtteil Heimertshausen erinnert heute ein Brücken-Namensschild „Elvis Brücke„ an dieses Ereignens.  Oberhessische Zeitung.

November 1959

Elvis kam mit seinem Vater Vernon (im weißen BMW) erstmals nach Wiesbaden wo er Priscilla, die mit ihren Eltern in einer Pension (Hotel Helene) wohnte, besucht.

6. Dezember 1959

Der Vater des Karate in Deutschland, Jürgen Seydel (1959, 42 Jahre alt), erteilt Elvis bis zum Ende seines Aufenthalts in Deutschland Karate Unterricht.

Am 6. Dezember 1959 erhielt Elvis Presley den ersten Karateunterricht in seiner Bad Nauheimer Wohnung.

Jürgen Seydel erinnert sich an Elvis Karate-Unterricht in der Goethestraße 14 wie folgt:

Ich unterrichtete dann Elvis zweimal wöchentlich bis zum Ende seiner Dienstzeit bei der Armee in Deutschland im März 1960. Wir trainierten jedes Mal drei volle Stunden, ohne Unterbrechung. Elvis war sportlich und durchtrainiert, begriff schnell, reagierte kühl und präzise. Auf seinen eigenen Wunsch hin packte ich ihn sehr hart an. Elvis machte erstaunliche Fortschritte.

Zwischen den Unterrichtstagen übte er täglich mehrere Stunden. Er trainierte wie ein Irrer, selbst nach einem anstrengenden Dienst. Ob er ehrgeizig sei, fragte ich ihn daraufhin. "Im Karate? Nein, bestimmt nicht." Aber es ist für mich mehr als nur ein Sport, es kommt gleich nach der Musik. Es gibt kein Hobby, für das ich so viel Zeit aufgewendet habe. Elvis wünschte sich, eine Woche unter meinem ersten Lehrer, Murakami Sensei, trainieren zu dürfen. ***

Dezember 1959

Elvis begrüßt G. Thomas Beyl ( † 08.12.2004) zum Interview.  In Bravo Nr. 49 von 1959 bis Bravo Nr. 9 von 1960 ; schildert Bravo Korrespondent "G. Thomas Beyl"  in 13 Heften eine einzigartige Story "Mein Tag wird kommen" über den KING!  Zu Besuch in Bad Nauheim, Goethestraße14, über etliche Tage und Stunden mit tollen Fotos und eine Menge Hintergrundinformationen direkt von Elvis erzählt.

15. Dezember 1959

In der BRAVO 51, welche an diesem Tag erschien, gibt es eine Vorschau auf den Starschnitt "Elvis Presley".

19. Dezember 1959

In der Bad Nauheimer Turnhalle findet eine Party statt. Elvis wird eingeladen und nimmt mit Begeisterung an der Veranstaltung teil. Es ist eine Weihnachtsparty, und alle Gäste einschließlich der höheren Offiziere kommen in Zivilkleidung.

25. Dezember 1959

Elvis' letztes Weihnachtsfest in der Wetterau. Er gibt eine Party in der Goethestraße. Unter den Gästen sind auch Priscilla Beaulieu, außerdem die Freunde des Vaters Dee und Bill Stanley. Elvis missbilligt jedoch die Beziehung seines Vaters zu Dee Stanley, da sie verheiratet ist und drei Kinder hat.

 

 
 
 

                                                           (c)  1993 - 2018   Andreas Steckers Feng Shui Designs